Auswärtssieg der Dreibandmannschaft bei Elfenbein Bismarck 2

Ohne Bodo Fischer und Peter Moschner mussten die Billardspieler des TV Jahn ersatzgeschwächt nach Gelsenkirchen reisen und überzeugten mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung in der Dreibandmeisterschaft.

Die ersten Partiepunkte konnte Guido Haarmann mit seinem bisher besten Spiel an Tisch 4 gegen Manuel de la Porte beisteuern. Ungefährdet gewann der Rheinenser nach 40 Aufnahmen mit 12:7.

Gleichzeitig lief die Partie zwischen Martin Brüggemann (Rheine) und Manfred Klobusch an Tisch 3. Das erste Drittel lag Brüggemann in Führung, dann übernahm Klobusch das Geschehen bis zur 32. Aufnahme und sah sich schon mit 3 Punkten Vorsprung als Gewinner der Partie. Brüggemann konterte jedoch mit 4 Punkten in 3 Aufnahmen, während seinem Gegenüber nichts mehr gelang. Mit einem 14:13-Sieg in 40 Aufnahmen war das Unentschieden schon perfekt und es sollte noch besser kommen.

Während an Tisch 2 die Begegnung zwischen Thorsten Waschewski und Armin Kupfer (Rheine) lief, standen sich an Tisch 1 Jens Niemann (Rheine) und Andreas Bartz gegenüber.

13 Aufnahmen lang spielten die beiden auf sehr hohem Niveau, aber dann übernahm Bartz die Führung und gewann vorzeitig in 23 Aufnahmen mit 20:12 und verkürzte zum zwischenzeitlichen 2:4.

Kupfer und Waschewski lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ständig wechselnder Führung. Erst die letzten beiden Aufnahmen brachten die Entscheidung zugunsten des Rheinensers; mit 13:12 in 40 Aufnahmen übergab Kupfer seine 2 Partiepunkte zum 6:2 Gesamtsieg.