Westfalenmeisterschaft Endrunde Freie Partie 2. Klasse

Der BC Rheine 78, Billardabteilung des TV Jahn, hatte ein Event besonderer Güte auszurichten. Mit 6 Spielern aus NRW: Edmund Ehlert (HBV Hattingen), Wolfgang Adolf (BC Dorsten ), K.-H. Breitzke (SB Horst), Günter Reich (BC Rheine 78 TV Jahn), Axel Schneider (TuS Kaltehardt) und Dirk Zimmermann (Bfr. Gerthe) wurde um die Westfalenmeisterschaft in der Disziplin Freie Partie in der zweithöchsten Spielklasse im System Jeder gegen Jeden mit dem Limit 200 Punkte oder 15 Aufnahmen gespielt.

Für den reibungslosen Ablauf der Endrunde sorgte Bodo Fischer als Turnierleiter, der mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Billardsport das Geschehen immer im Griff hatte. Unterstützung fand er durch seine Vereinskollegen, die mit Schiedsrichter- und schriftlichen Spieldokumentationsaufgaben betraut wurden.

Nach über 8-stündigem Turnier wurden von insgesamt 15 Spielen 8 Partien vorzeitig mit dem Punktelimit beendet, wobei Ehlert mit 4 gewonnenen Partien und einem Gesamtdurchschnitt von 13.09 den 1. Platz belegen konnte, dicht gefolgt von Breitzke, ebenfalls mit 4 Siegen, der nur aufgrund seines minimal schlechteren Gesamtdurchschnittes von 13.03 auf Tabellenplatz 2 landete. Platz 3 und somit Bronzemedaille wurde an Günter Reich  vergeben, der mit 3 Siegen erfolgreich war. Mit einem Gesamtdurchschnitt von 15.54 spielte Reich nicht nur die besten Partien, sondern stellte auch einen neuen persönlichen Rekord auf.